Ein System zur Unterstützung von Erziehern im Alltag

KIO

Momentane Situation

Einrichtungen im Kleinkindbereich, insbesondere Kindertagesstätten haben heute eine wichtige Stellung in der frühkindlichen Pädagogik. In den letzten Jahren sind viele Konzepte für die individuelle Förderung von Kindern entstanden.

 

Die Aufgaben und Veränderungen die dadurch für Erzieher aufkommen, sind mit den momentanen Rahmenbedingungen leider nicht immer zu vereinen. Die Zeit am Kind wird immer weniger.

  •  

    Das offene Konzept

    Die offene Arbeit ist ein pädagogisches partizipatives Konzept.

    Das zentrale Anliegen des offenen Konzeptes liegt darin, die Erfahrung persönlicher Eigenständigkeit und gemeinschaftlicher Verantwortung für Kinder und Erwachsene erlebbar zu machen.

     

    Die „Öffnung“ des Kindergartens will dazu beitragen, die Bewegungs- und die Entscheidungsräume der Kinder zu erweitern und die Individualität zu fördern.

     

    Dies bedeutet auch die Pädagogik und Organisationsformen immer von Neuem zu überprüfen und die Anforderungen stetig anzupassen.

     

    Das Konzept zeigt einige Vorteile für Kinder auf wie z.B. dass sie alle Räume, alle Fachkräfte und alle anderen Kinder kennen. Die Kinder können sich frei in der Einrichtung bewegen. Kleine Kinder haben mehr Vorbilder und lernen von den älteren Kindern. Zudem haben sie mehr Wahlmöglichkeiten bezüglich Freundschaften und Spielkameraden für bestimmte Aktivitäten und erleben somit ein besseres Miteinander. Kinder können sich Fachkräfte und Bezugspersonen die ihnen zusagen aussuchen.

    Sie haben mehr Möglichkeiten sich entsprechend ihrer Bedürfnissen, Interessen und Wünschen zu entfalten.

    Kinder werden zur Selbstständigkeit und Eigenverantwortung erzogen, erkennen eigene Stärken und Interessen und haben ein anderes Selbstbild.

  •  

    Das Beobachtungssystem: infans

    Zu solch einem Beobachtungssytem zählt das infans-Konzept.

    Viele Einrichtungen in Baden-Württemberg arbeiten mit diesem Beobachtungssystem.

    Infans wird als Instrument für Beobachtung und Dokumentationen verwendet.

     

    Kinder werden in engagierten Situationen mit Hilfe von Formularen beobachtet. Mit solchen Beobachtungsbögen wird versucht das Bildungsthema und Interesse des Kindes herauszufinden ,um dann mit pädagogischen Angeboten und Impulse das Kind zu fördern. Die Prozesse der Kinder werden durch Erziehungsziele unterstützt.

     

    Durch dieses Konzept wird sichergestellt, dass alle Kinder gesehen werden und das Bild des Kind positiv verändert wird.

Problematik

Überblick

und

 Organisation

Beobachtung

und

Dokumentation

Kommunikation

und

Austausch

Überblick behalten, Anwesenheit prüfen und Portfolio abrufen

Anlegen von Beobachtungen und Dokumentationen

Vereinfachte Organisation und Koordination

Anlegen und abrufen

von Bemerkungen und Notizen

Erinnert und informiert werden

Funktionen

Den Überblick behalten

Die Anwesenheit der Kinder kann schnell überprüft werden und Bemerkungen gehen nicht im Alltag verloren.

Engagierte Situationen des Kindes können schnell und einfach dokumentiert werden. Sei es eine ausführliche Beobachtung nach infans oder eine Kurzbeobachtung wie eine Notiz oder ein Foto.

Beobachten

Erinnert werden

Im stressigen Erzieher  Alltag gehen oftmals wichtige Dinge unter. KIO hilft dabei den Überblick nicht zu verlieren und erinnert an anstehendes und informiert.

KIO

Ein Projekt von

Ester Harter & Catrine Schlosser

Start